Ruhiger Jahresbeginn

Die Nacht von Silvester auf Neujahr heißt im Feuerwehrjargon auch die längste Nacht des Jahres, da wir üblicherweise viele Einsätze aufgrund von Feuerwerkskörpern fahren. Das häufigste Einsatzstichwort für die Feuerwehr lautet in dieser Nacht SFEU bzw. SMÜLL– also Silvester bedingtes Feuer oder eine brennende Mülltonne.

Die Freiwillige Feuerwehr Köln wurde von Silvester um 9:30 Uhr bis Neujahr 7:00 Uhr zu insgesamt 157 Einsätzen alarmiert. Im Vergleich zum Vorjahr eine gleichbleibende Anzahl. Auf die Löschgruppe Flittard entfiel dabei lediglich ein einziger Einsatz.

Gegen 2 Uhr nachts wurden die Kameradinnen und Kameraden nach Dellbrück alarmiert. Dort sollte nahe der Stadtgrenze zu Bergisch Gladbach ein Müllcontainer brennen. Die alarmierten Kräfte rückten umgehend mit dem Tanklöschfahrzeug und dem Mannschaftstransportfahrzeug aus. An der Einsatzstelle eingetroffen wurde nach gründlicher Erkundung mehrere Kameraden, lediglich eine abgebrannte Feuerwerksbatterie vorgefunden, welche noch etwas nachbrannte. Im Handumdrehen, oder besser kräftigen Fußes wurden die Flammen erstickt, die Glut abgekühlt und mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Anschließend konnten die Flittarder Kräfte einrücken und die Nacht blieb ruhig.

Sie haben gute Vorsätze für das neue Jahr, wollen sich ehrenamtlich engagieren und suchen eine spannende Tätigkeit mit dem gewissen Kick?

Da sind Sie bei uns genau richtig! Kommen Sie vorbei und schauen Sie sich unseren Übungsdienst an. Jeden Montagabend um 18 Uhr in der Edelhofstraße 66, 51061 Köln

Kommentare sind geschlossen.