Arbeiten neben dem Einsatzdienst

Neben dem Ausbildungs- und Einsatzdienst gehört noch wesentlich mehr zur ehrenamtlichen Arbeit in der Feuerwehr. Übungen, Ausbildungen und Veranstaltungen müssen vor- und nachbereitet werden und nicht zuletzt gehört auch immer mehr Verwaltungsarbeit für die Führungskräfte zum Feuerwehrleben.

Aber auch Haus und Hof müssen in Schuss gehalten werden. Natürlich soll bei allem die Kameradschaft nicht zu kurz gehalten werden. Hierzu trafen sich vergangene Woche einige Kameraden im Feuerwehrhaus.

Nach einem gemeinsamen Feuerwehrfrühstück starteten die Aufräumarbeiten. Die Hinterlassenschaften des Herbstes, welche nicht zuletzt von den Stürmen im Januar endgültig auf dem Hof verteilt wurden, sammelten die Kameraden regelmäßig ein und verbrachten das Laub in Säcke. Nun wurden diese Überreste mit unserem Mehrzweckanhänger zur Stadtwirtschaft.

Anschließend wurde der vom Förderverein beschaffte Anhänger gründlich gereinigt und kleinere Aufräumarbeiten im Feuerwehrhaus durchgeführt.

Nun könnte man sagen, solche Arbeiten verderben einem den Spaß am Ehrenamt. Sicherlich sind es Arbeiten, wo alle ehrenamtlichen Einsatzkräfte auf mehr Unterstützung der Stadt Köln hoffen, um uns zu entlasten.

Aber die Arbeit in der Gemeinschaft mit einem sehr guten Kameradschaftlichen Verhältnis entschädigen hierfür.

 

Willst auch du Teil dieser Gemeinschaft werden, so melde dich bei uns – jeden Montag ab 18:30 Uhr im Feuerwehrhaus in der Edelhofstraße 66. 

Kommentare sind geschlossen.